3 ways to reshape procurement

3 Wege zur Neuausrichtung der Beschaffung – jetzt und für die Zukunft

Kosten senken, damit der Betrieb weiterläuft und gleichzeitig mit mehreren Lieferanten jonglieren – das kann mehr schaden als nützen. Hier erfahren Sie, wie Sie heute Geld sparen und gleichzeitig zukünftiges Wachstum vorbereiten.

An Kostensenkungen kommt in Krisenzeiten kein Unternehmen vorbei. Da weniger Geld hereinkommt, versuchen die meisten, ihr Geschäftsergebnis zu retten, indem sie ihre Ausgaben, insbesondere bei der Beschaffung, reduzieren. Wichtige Güter werden knapp, Aufträge werden nicht ausgeführt, Lieferungen bleiben aus – der Zusammenbruch des Just-in-time-Modells macht die Beschaffung zu einem anfälligen Teil des Betriebs.

 

Die Ausgaben herunterzufahren und dies bei mehreren Lieferanten gleichzeitig, kann jedoch langfristig mehr schaden als nützen. Unternehmen fahren besser, wenn sie ihre Lieferantenstrategie überdenken und die Beschaffung weiter digitalisieren. Dieser Wandel führt letztlich zu einer nachhaltigen Kostenoptimierung und zu einem strafferen Einkauf. 

 

Die folgenden Dinge haben unseren Geschäftskunden in den momentanen Turbulenzen dabei geholfen, heute Geld einzusparen und gleichzeitig zukünftiges Wachstum zu ermöglichen.

 

1. Strategische Beschaffung = Optimierung des Lieferantenpools

 

Betriebsunterbrechungen und Engpässe haben zur Folge, dass Unternehmenseinkäufer nach neuen Lieferanten suchen. Das betrifft unmittelbar betroffene Gesundheitsdienstleister ebenso wie Unternehmenslenker, die ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken oder Schulen, die Fernunterricht organisieren.

 

Indem sie auf ein strategisches B2B-Lieferantenmodell setzen, können Unternehmen die Variablen und Risiken bei der Beschaffung reduzieren. Amazon Business tut dies, indem es Hunderttausende von Anbietern auf einer digitalen Plattform vereint. Wir überprüfen Verkäufer und ihre Angaben und sorgen für eine umfassende Auswahl in allen Geschäftskategorien – damit unsere Kunden dies nicht tun müssen. 

 

“Amazon Business helps us proliferate Intel technology through a very familiar shopping experience. The impact of Amazon Business is that it’s changing procurement as an activity. Customers have access to hundreds of thousands of suppliers, which makes procurement more efficient, and dynamic pricing and discounts drive real value for businesses. Phil Vokins, Cloud Services Director - Intel Canada

 

2. Digitale Transformation steht immer noch ganz oben

 

Ein erheblicher Teil der Beschaffungskosten ist nach wie vor struktureller Art, etwa für Prozesse, Systeme und Infrastruktur, die für den Einkauf, die Prüfung, die Zahlungsabwicklung und die Weiterleitung der Waren an die richtigen Stellen erforderlich sind. Die Digitalisierung kann diese Gemeinkosten weiter senken und so die Gesamtkosten für den Einkauf reduzieren. Machine-Learning spielt in diesem Prozess eine wichtige Rolle, indem es Empfehlungen und Suchvorgänge unterstützt, so dass Käufer schnell finden, was sie brauchen. Sie können darüber hinaus effizienter werden, indem Sie häufige Aufgaben wie Freigabe-Workflows, Nachbestelllisten und planmäßige Lieferungen automatisieren. Für größere Organisationen hat die Punchout-Integration mit elektronischen Beschaffungssystemen einige Arbeitsschritte im Einkaufsprozess überflüssig gemacht. All diese Aufgaben ergeben in der Summe eine Kostenreduzierung und verschaffen den Mitarbeitern Zeit, sich auf anspruchsvollere Arbeit zu konzentrieren.  

 

“At our scale, every percentage point counts. When you save thousands of dollars on each transaction — considering the sheer size of our procurement organization and our purchasing activities — it adds up fast. That’s why we’re aggressively rolling out e-commerce solutions – such as Amazon Business – in North America, Europe, and beyond, because of this buying channel’s superior value proposition.” Nassim Kefi, Procurement Advisor – ExxonMobil

 

3. Digitale Transformation steht immer noch ganz oben

 

Wir haben außerdem erkannt, dass unsere Kunden mehr Einblick in die Ausgaben ihres Unternehmens brauchen, damit sie Potenziale zur Kostensenkung identifizieren können. Die Konzentration der Ausgaben auf einen einzigen Online-Shop verschafft Ihnen einen umfassenden Überblick für die Lieferantenanalyse, Kostenanalyse und Produktauswahl. Durch erweiterte Analysen und Dashboards erhalten Sie außerdem bessere Informationen zum Kaufverhalten. Sie können sehen, wer was und zu welchem Preis kauft. Indem Sie das Kaufverhalten überwachen und Muster entdecken, können Sie bessere Entscheidungen treffen und Richtlinien zur Steuerung der Mitarbeiterausgaben erstellen.

 

“With Amazon Business, we can focus on what the data means rather than on whether it is accurate. We used to review purchasing data every two or three months. Now we can look at it in real time, which makes us much more agile in our decision making.” Mark Arrigotti, Head of Global Procure2Pay – Uber

 

 

Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, wie Amazon Business Ihnen helfen kann, auch unter schwierigen wirtschaftlichen Umständen erfolgreich zu sein.

 

 

Ähnliche Artikel