Amazon Business Exchange 2021

Registrieren Sie sich kostenlos und sehen Sie sich bis zum 5. November alle Inhalte der Veranstaltung auf Abruf an. Verpassen Sie nicht die Chance zu erfahren, wie Sie mit der neuesten digitalen Einkaufstechnologie einen Mehrwert für Ihr Unternehmen schaffen können.

Hero image

Wie die Digitalisierung Unternehmen innovativer macht

Mithilfe der Digitalisierung Ihres Unternehmens sparen Sie Zeit, Geld sowie Ressourcen und gewinnen gleichzeitig an Innovationskraft. Erfahren Sie jetzt mehr!

Das Thema digitale Transformation beschäftigt deutsche Unternehmen unabhängig von Art und Größe seit Jahren. Viele müssen aber noch mehr in digitale Prozesse investieren, um die aktuelle Krise zu bewältigen und ihre Innovationskraft zu steigern.

 

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie findet ein erheblicher Teil der Einkäufe nicht in den Geschäften vor Ort statt, sondern diese werden nun online abgewickelt. Diese neue Normalität hat sich während des Lockdowns beim Endverbraucher nach und nach etabliert. Tatsächlich ist Deutschland ein Land, in dem die digitale Akzeptanz durch die Konsumenten immer höher wird: Im Jahr 2020 haben 96% der Internetnutzer etwas online gekauft1. Dies zeigt, dass ein Wachstumsmarkt im Onlinegeschäft auszumachen ist und sich Unternehmen dahingehend anpassen müssen.

 

Zwar gibt es einen breiten Konsens über die Bedeutung der Digitalisierung von Unternehmen, viele Firmen scheinen aber nicht auf den digitalen Wandel vorbereitet zu sein, dessen Entwicklung durch die Pandemie noch verstärkt wird. Verantwortlich hierfür sind unzureichende Schulungen der Mitarbeiter, weil oftmals die Ressourcen fehlen. Manche Unternehmen stehen aufgrund der Pandemie zudem vor der Aufgabe, die Arbeit flexibler zu gestalten, obwohl sie hierauf nicht vorbereitet waren und sind.

 

 

Potenziale digitaler Geschäftsmodelle nutzen

 

Die aktuelle Krise ist für Unternehmen eine unerwartete Herausforderung, die jedoch auch eine große Chance bedeutet, Innovationen und damit Verbesserungen hervor- und voranzubringen. Seit Beginn der Pandemie haben die Betriebe ihre Ausgaben mehr denn je im Blick, um Kosten zu senken. Dies ist aber eine Hürde für Innovationen und hemmt den internen Digitialisierungsprozess. Dabei müssen sich die Unternehmen grundsätzlich fragen, über welche Ressourcen sie verfügen, um die notwendigen Maßnahmen durchzuführen. Einerseits zwingt die Situation Unternehmen dazu, ihre Prozesse bis zum letzten Cent zu analysieren. Auf der anderen Seite stehen sie vor der alternativlosen Aufgabe, Maßnahmen zur Anpassung an das digitale Zeitalter zu ergreifen.

 

Ein Blick auf die Vertriebs-Branche zeigt, dass diese oftmals auf den E-Commerce setzen. Millionen von Unternehmen haben die Möglichkeit genutzt, ihre Waren oder Dienstleistungen über ihre eigene Website oder Marktplätze wie Amazon Business zu vermarkten.

 

Bei Einkäufen für die eigene Firma kommen digitale Tools  in zahlreichen Büros aber immer noch nicht flächendeckend zum Einsatz. Deshalb sind viele Unternehmen nicht in der Lage, ihren Mitarbeitern am heimischen Arbeitsplatz die benötigte Infrastruktur bereitzustellen. 

 

Last-Minute-Käufe, unkoordinierter Versand an verschiedene Adressen, fehlende Kontrolle der Ausgaben pro Mitarbeiter – all diese Beispiele zeigen, dass es bei internen Prozessen immer noch an digitalen Lösungen mangelt, um die Arbeit im Homeoffice reibungslos umzusetzen.

 

Der aktuelle Einkaufsprozess in Unternehmen ist zudem oftmals kompliziert, etwa aufgrund der vorgeschriebenen internen Genehmigungen. Werden im Rahmen der Signatur- und Autorisierungsprozesse Screenshots oder Links per E-Mail versendet und diese dann der Einkaufs- oder Finanzabteilung weitergeleitet, führt dies zu einer fehlenden Transparenz im Tail-Spend. Digitale Einkaufslösungen können Unternehmen dabei unterstützen, effizienter zu arbeiten und Kosten zu reduzieren.

 

 

Die digitale Transfomation spart Zeit und Geld

 

Die Chancen der Digitalisierung zeigen sich etwa bei E-Procurement-Lösungen, die einfache und effiziente Genehmigungsprozesse beinhalten. Diese können jederzeit individuell an die interne Unternehmensstruktur angepasst werden.

 

Digitale Lösungen wie diese sammeln Informationen auf einer Plattform zur späteren Analyse oder Kontrolle der Ausgaben. Diese Tools verfügen zudem über die neueste Software für die Lieferantenabrechnung, was die Arbeit spürbar erleichtert und Zeit spart.

 

Die Digitalisierung bietet Betrieben somit zwei große Vorteile:

  1.  Werden Einkäufe digitalisiert, lassen sich Kosten senken und damit Geld sparen. Dadurch stärkt das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit, gewinnt an Innovationskraft und kann neue Ideen umsetzen, die den internen digitalen Wandel beschleunigen.
  2. Der Einsatz neuer Technologien, die den Umsatz zu steigern und die Geschäftseinkäufe effizienter gestalten, spart Zeit und Ressourcen. Die Arbeitskraft der Angestellten kann somit in anderen Bereichen eingesetzt werden, was langfristig den Erfolg des Unternehmens sichert.

 

 

Um mehr zu erfahren, besuchen Sie die Amazon Business Website.



 

 

Referenzen

1.  „Haben Sie in den vergangenen 12 Monaten online etwas gekauft?”, Statista, 2020.

Ähnliche Artikel