Hero image

Beschaffung für Unternehmen: Aufbau einer neuen Grundlage für die kommenden Jahre

Drei Möglichkeiten für Führungskräfte in der Beschaffung im Jahr 2021 und darüber hinaus.

Im vergangenen Jahr haben die Beschaffungsteams drastische Veränderungen an den Einkaufs- und Lieferketten vorgenommen, um schnell auf pandemiebedingte Störungen zu reagieren. Diese unerwarteten Veränderungen wirkten sich auf Führungskräfte im gesamten Unternehmen aus. Jeder, von CIOs, die nach neuer Technologie suchen, um Remote-Arbeitsumgebungen zu unterstützen, bis hin zu CFOs, die Cashflow neu zuordnen, um den dringenden Bedürfnissen ihrer Mitarbeiter und Kunden gerecht zu werden, musste sich anpassen.

Die Führungsebene wendet sich zunehmend an die Einkaufsleiter von Unternehmen, um sie durch die sich verändernden Einkaufsanforderungen zu führen und einen höheren Geschäftswert für das Unternehmen zu generieren. Die Pandemie hat jedoch Risiken in der Belastbarkeit der Beschaffung offengelegt. Viele Führungskräfte fragen sich: Wie kann unser Team besser gerüstet sein, um die sich entwickelnden Beschaffungsanforderungen von heute zu erfüllen, um hybride Arbeitsumgebungen zu ermöglichen und uns gleichzeitig auf die Anforderungen von morgen vorzubereiten?

Chancen für Führungskräfte im Beschaffungswesen von Unternehmen
Kaufverhalten, Lieferketten und Beschaffungsanforderungen werden sich weiterentwickeln. Hier sind drei wichtige Chancen für Führungskräfte im Beschaffungswesen, die ihre Betriebsabläufe neu bewerten und eine neue Grundlage für die kommenden Jahre aufbauen.

 

1. Fokus auf morgen
Beschaffungsteams stehen vor der Aufgabe, kurzfristige Anforderungen zur Krisenbewältigung, z. B. die Bereitstellung von genug persönlicher Schutzausrüstung und die Verwaltung einer dezentralisierten Belegschaft, mit langfristigen strategischen Zielen in Einklang zu bringen. Obwohl es unsicher ist, wann die Pandemie nachlassen wird, ist die Mehrheit der CPOs der Ansicht, dass die Zeit der schnellen Reaktion zur Aufrechterhaltung der Versorgungskontinuität abgelaufen ist (oder bald enden wird). Sie verlagern ihre Lieferkette, um sich auf die Wiederherstellung des normalen Geschäftsbetriebs und das Gedeihen in der nächsten Normalität zu konzentrieren.

Jetzt ist es an der Zeit, dass die Beschaffungsteams einen zentralisierten Ansatz für strategische Beschaffung verfolgen, der Risiken mindert, ihre Kaufkraft verbessert und Prioritäten an den Zielen auf Vorstandsebene ausrichtet. Durch die Nutzung einer einheitlichen Lösung, die den Anforderungen der unternehmensweiten Beschaffung gerecht wird, werden die Beschaffungsleiter ihre Ziele mit größerer Leichtigkeit erreichen und gleichzeitig ihre Fähigkeit verbessern, in Zukunft auf plötzliche Versorgungsprobleme zu reagieren.

2. Ressourcen optimieren (nicht verringern)

Die heutigen Käufer sind zögerlicher mit ihren Ausgaben. Als Reaktion darauf haben viele Unternehmen mit Kostensenkungen reagiert. Eine Reduzierung der Ausgaben kann jedoch ungewollt die Produkt- und Servicequalität sowie die Arbeitsmoral beeinträchtigen.

Wenn Kostenreduzierung allein nicht die Antwort ist, was dann? Eine Möglichkeit besteht darin, Ihre Lieferantenstrategie zu vereinfachen, Aufgaben zu automatisieren und durch den Einsatz innovativer Technologie einen ganzheitlichen Überblick über das Kaufverhalten zu gewinnen. Neue Technologielösungen befähigen Unternehmen, bessere Budgetierungs- und Kaufentscheidungen zu treffen und die Zeit für administrative Aktivitäten zu reduzieren.

3. Einkauf beschleunigen
Herkömmliche Beschaffungstaktiken, mit ihren notorisch langsamen Prozessen, neigen dazu, unternehmensweite Operationen versickern zu lassen und Geschäftspartner zu frustrieren. Führungskräfte im Beschaffungswesen stehen unter Druck, die Beschaffungsgeschwindigkeit zu verbessern, und Führungskräfte berichten, dass die Beschaffungsgeschwindigkeit/Zykluszeiten bei der Bewertung des Werts der Beschaffung als Schlüsselmetriken gelten. Können Führungskräfte von Unternehmen sich leisten, Kompromisse bei der Versorgungsgeschwindigkeit einzugehen, wenn Zeit und kritische Ressourcen stark nachgefragt werden?

Zügige Beschaffung bringt erhebliche geschäftliche Vorteile mit sich, aber ohne die richtigen Lösungen und Prozesse kann sie auch Risiken mit sich bringen. Durch den Einsatz von Einkaufslösungen mit künstlicher Intelligenz und Fähigkeiten für Machine Learning können Beschaffungsteams Folgendes erreichen:

  • Schnelle Automatisierung sich wiederholender Aktivitäten
  • Reduzierung der Zeit, die für Bestellanfragen erforderlich ist
  • Guided Buying, damit Mitarbeiter leicht finden, was sie brauchen

 

Diese Effizienzen haben das Potenzial, den Einkauf zu beschleunigen, die Zufriedenheit der Beteiligten zu erhöhen und Risiken zu mindern.


Die Möglichkeiten der Beschaffung verfeinern

Die Unternehmensleitung fordert mehr Wachstum, schnellere Innovationen und schlankere Budgets, um die Auswirkungen des vergangenen Jahres zu bekämpfen und die Unternehmensleistung zu verbessern. Die Beschaffungsteams müssen sich von einer unterstützenden Rolle in einen strategischen Treiber für das Unternehmen verwandeln. Wie können Führungskräfte im Beschaffungswesen also die Agilität gewinnen, um diese Ziele zu erreichen, umgestalten, wie sie kaufen, und verfeinern, was für ihr Team möglich ist?

In unserem Playbook geben wir detaillierte Antworten auf diese Fragen und bieten weitere Ratschläge für Beschaffungsleiter, um zu Wachstumsmotoren für ihr Unternehmen zu werden.

 

Laden Sie "das Enterprise Procurement Playbook" herunter, um Taktiken und Ansätze zur Vorbereitung auf das kommende Jahr zu lernen, das Wachstum zu beschleunigen und neue strategische Herausforderungen zu meistern.

 

Produkt-Updates